Markus Müller am 05. Dezember 2019

Logo-Design: 10 Schritte zur Erstellung eines neuen Logos

Logo DemoEin neues Geschäftslogo von der Idee bis zur Veröffentlichung zu entwickeln, erscheint als relativ kurzer Prozess: entwerfen, verfeinern, ausdrucken und publizieren, richtig?

In Wirklichkeit ist es jedoch komplizierter, besonders im heutigen digitalen Zeitalter: Praktisch jeder kann zum Wettbewerber werden, es muss nicht mehr die große Firma mit vielen Ressourcen sein. Der Spruch „Die Konkurrenz schläft nie“ stimmt immer noch, doch es ist mittlerweile mehr Konkurrenz im Markt als je zuvor.

Ein elegantes, professionelles, verlockendes Logo kann den Unterschied zwischen dem Auftrag eines großen Kunden und dem Kampf durch einen weiteren mageren Monat bedeuten. Jedes Unternehmen sollte sich also die Zeit nehmen und das Verfahren zur Logo-Findung und Veröffentlichung möglichst umfassend und sinnvoll gestalten. Immerhin muss ein Logo viele Anforderungen erfüllen und nicht nur wie ein willkürliches und nicht groß durchdachtes Produkt auf den Markt gebracht werden!

Um das Beste aus dem Prozess heraus zu holen, empfehlen sich die folgenden 10 Schritte zur Einführung eines neuen Geschäftslogos:

Schritt #1: Was ist der Zweck Ihres Logos?
Möchten Sie Kunden für Ihr Projekt begeistern? Vertrauen sie Ihnen in Bezug auf die langjährige Erfahrung und Kompetenz? Lassen Sie sie darüber schmunzeln, wie süß Ihr Maskottchen ist? Was auch immer der Grund ist, es muss ausformuliert und auf den Punkt gebracht werden, bevor Sie mit dem Designprozess beginnen oder jemanden damit beauftragen. Wenn Sie den grundlegenden Sinn ermittelt haben, können Sie den Prozess weiter vertiefen und definieren, welche Art von Logo damit verbunden ist: Wird Ihr Firmenname allein das gewünschte Ergebnis liefern? Brauchen Sie ein Maskottchen oder Symbol? Wie wäre es mit einer Kombination von Beidem?

Schritt #2: Was ist Ihre Marke?
Mit anderen Worten, Sie sollten wissen, wer Sie sind bzw. wer Ihr Unternehmen ist und wer gerade nicht. Wenn Sie ein Lebensmittelgeschäft eröffnen, das rund um die Uhr geöffnet ist und LKW-Fahrer ansprechen soll, benötigen Sie keine eleganten Schriften und Grafiken in Ihrem Logo. Sie können nicht erwarten, dass ein Grafikdesigner Ihnen das bestmögliche Ergebnis liefert, wenn Sie sich nicht sicher sind, wo Sie und Ihr Unternehmen hingehören.

Schritt #3: Wer ist Ihre Zielgruppe?
Ihre Antwort auf Schritt 2 sollte einen großen Einfluss auf die Antwort auf Nr. 3 haben. Wenn LKW-Fahrer und nachts arbeitende Menschen Ihre Zielgruppe sind, denken Sie an Dinge, die sie ansprechen: Saubere Geschäfte und Badezimmer, eine große Auswahl an Speisen und Getränken, immer offene Tankstellen und eine sichere Umgebung sind in diesem Fall wahrscheinlich essentiell. Erstellen Sie ein oder zwei Zielgruppen-Portraits, die die Zielgruppe verdeutlichen. Geben Sie diese Informationen an alle Beteiligten, die Ihr neues Logo entwerfen werden, sei es ein professioneller Service oder eine alternative Lösung des 21. Jahrhunderts wie Tailor Brands und deren AI-basierter Logo-Designer.

Schritt #4: Beginnen Sie mit dem ersten Entwurf
Endlich, oder? Wenden Sie sich entweder an eine Fachkraft oder beginnen Sie mit dem Skizzieren und Entwerfen. Es gibt keinen falschen Weg, um diesen Prozess durchzuführen, solange Sie die ersten drei Schritte beachtet haben.

Schritt #5: Nehmen Sie sich Zeit
Ihr Unternehmen hat so lange ohne Logo bzw. mit dem alten Logo existiert, dass es darauf warten kann, bis das neue Logo perfekt ist. Ein paar zusätzliche Tage oder Wochen zu warten ist viel besser, als ein fehlerhaftes oder nicht zufriedenstellendes Ergebnis auf den Markt zu bringen.

Schritt #6: Starten Sie eventuell erst einmal intern?
Bevor die Öffentlichkeit es zu sehen bekommt, zeigen Sie das neue Logo allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Unternehmen und fragen Sie nach ehrlichen Meinungen. Wenn zu befürchten ist, dass sie Probleme damit haben, ihre Bedenken öffentlich zu äußern, verwenden Sie eine Vorschlagsbox oder eine anonyme Umfrage, um zu sehen, was die Leute wirklich denken.

Schritt #7: Richten Sie Ihr gesamtes Branding auf Ihr neues Logo aus
Wenn alle anderen Materialien Beige und Grün sind, Ihr neues Logo aber Rot und Gelb ist, sollten Sie etwas unternehmen! Da Sie gerade all das Geld und die Mühe in das Logo gesteckt haben, ist es an der Zeit, dass alles Andere auch auf den neusten Stand gebracht wird.

Schritt #8: Die große Bekanntmachung
Treten Sie mit Ihrer Zielgruppe und Community über die sozialen Medien in Kontakt und schreiben Sie einen Blog-Beitrag auf der Website des Unternehmens, um die große Neuigkeit zu verkünden. Versuchen Sie, die Veröffentlichung an einem Dienstagmorgen gegen 10 Uhr durchzuführen, um maximale Sichtbarkeit zu gewährleisten.

Schritt #9: Bringen Sie Ihre Social Media in Schwung
Klotzen statt kleckern, auf jedem Kanal! Bieten Sie eine Art Bonus oder Freebie für jeden an, der Ihr neues Logo auf den entsprechenden Kanälen hashtaggt.

Schritt #10: Bringen Sie alle Medien auf den aktuellen Stand
Machen Sie Ihre Hausaufgaben bezüglich der Journalisten, Blogger usw., die Ihre Branche abdecken, und holen Sie sie für eine Geschichte an Bord. Bieten Sie Anreize wie eine Besichtigung Ihrer Einrichtung oder ein Treffen von und mit dem CEO an.

Wer diese zehn Schritte befolgt, wird mit dem neuen Logo deutlich mehr Wirkung erzielen als wenn die Sache „auf kleiner Flamme“ gekocht wird.

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
Noch keine Kommentare zu „Logo-Design: 10 Schritte zur Erstellung eines neuen Logos“.

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht