Markus Müller am 10. Oktober 2019

Marketing für Startups

SEO, AdWords, Videos? Auf den richtigen Mix kommt es an!

Wer ein tolles neues Produkt oder eine innovative Dienstleistung entwickelt hat, verfügt nicht immer gleich auch über das Marketing-KnowHow, das für die Praxis der Vermarktung unverzichtbar ist. Dabei ist es vor allem geschicktes Marketing, das jungen Unternehmen dazu verhilft, sich erfolgreich zu etablieren. In einem Ladengeschäft in bester Lauflage mag man im Einzelfall noch mit einer Stelltafel auskommen. Eröffnet man aber einen Onlineshop oder bietet Produkte und Dienstleistungen im Internet auf eigenen Unternehmensseiten an, geht ohne Marketing gar nichts!

Symbolbild OnlinemarketingDabei ist es sehr wichtig, dass die Werbung auch richtig betrieben wird! Viele Existenzgründer setzen sich gerne mit der Suchmaschinenoptimierung (SEO) auseinander. Das ist auch verständlich, denn der Versuch, mit SEO-Methoden in den „organischen“ Suchergebnissen einen Platz auf der ersten Ergebnisseite zu ergattern, wirkt verlockend. Allerdings: Darum bemühen sich meist auch viele andere SEO-Aktive, die vielleicht über lange Erfahrungen verfügen und mit ihren Kenntnissen über den Google-Algorithmus leichter Erfolge erzielen als Einsteiger.

Aus diesen Gründen wird früher oder später auch zur Alternative gegriffen: Adwords-Kampagnen, die klassische Suchmaschinen-Werbung, die jedoch nicht auf die Suchmaschine selbst beschränkt ist. Adwords Kampagnen können sehr hilfreich sein, um schnelle Resultate zu erzielen. Natürlich sollte man dabei auch genau wissen, wie diese Kampagnen erstellt und verwaltet werden. Sonst setzt man unter Umständen viel Geld in den Sand und erreicht nichts, weil z.B. an der Zielgruppe vorbei geworben wird.

Was ist der Vorteil von Suchmaschinenwerbung?

Der Vorteil der Suchmaschinenwerbung ist zweifellos, dass die Anzeigen ganz oben in den Suchergebnissen positioniert werden. Die Suchenden scrollen nur ungerne weiter nach unten. Suchergebnisse, die ganz oben auf der Seite gelistet sind, werden häufiger gesehen und vor allem häufiger angeklickt.

Setzt man Google AdWords Kampagnen auf, ist man somit klar im Vorteil gegenüber den sogenannt „organischen“ Suchergebnissen.  Lange schon ist Google Marktführer in der Online-Werbung und zeigt die gebuchten Anzeigen nicht nur auf eigenen Seiten, sondern auch in vielen Partnernetzwerken. Die Reichweite kann dadurch deutlich erhöht werden, und das mit relativ wenig Aufwand!

Die Suchmaschinenwerbung hat den weiteren Vorteil, dass – ein interessantes Angebot voraus gesetzt – sehr schnell neue Kunden akquiriert werden können, was für ein neues Unternehmen in der Regel wichtig ist. Viele Startups haben schon längst die vielen Vorteile der Google AdWords Kampagnen für sich entdeckt und setzen so lange darauf, bis das Unternehmen finanziell stabiler geworden ist.

Weitere Marketingformen

Da der Marketingmix aus verschiedenen Werbemethoden besteht, macht es durchaus Sinn, AdWords mit anderen Werbeformen zu kombinieren. Vor allem die eigene Webseite sollte kein stiefmütterliches Dasein führen! (Wer sich allein am Social Media verlässt, macht sich abhängig!) Das gilt spätestens ab dann, wenn das Unternehmen ein wenig gewachsen ist und bereits etliche Besucher die Unternehmensseite ansteuern. Da kommen zum Beispiel in Betracht:

  • Ein Erklärvideo zur Erläuterung des eigenen Angebots kann integriert werden. Solche Videos schaffen es sehr gut die wichtigsten Fakten über das Produkt oder die Dienstleistung innerhalb kurzer Zeit auf den Punkt zu bringen. Das ist besonders sinnvoll für Menschen, die nur wenig Zeit haben oder sich nur einen kurzen Überblick verschaffen wollen. Lädt man das Video auch auf Youtube hoch, verbreitet es sich unter Umständen ohne eigenes Zutun (immer voraus gesetzt, es ist ein spannendes oder sehr nützliches Produkt).
  • Ein Newsletter hat sich als Kundenbindungs- und Info-Medium bewährt. Deshalb sollte auf der Seite ein Bestellformular nicht fehlen. Um einen interessanten Newsletter heraus zu geben, sollte man sich allerdings in die Kunden hineindenken können! Nicht alles, was rund um das Unternehmen den Macherinnen und Machern wichtig erscheint, interessiert auch die Kunden!
  • Eine Feedback-Möglichkeit für die Kunden schafft Vertrauen. Fragen & Antworten, ein gutes Kontaktformular – vieles ist möglich und man sollte gerade hier den Aufwand nicht scheuen!

Agentur beauftragen oder Kampagnen eigenständig durchführen?

Ein guter Marketing-Mix ist heute keine triviale Angelegenheit. Mehrere Werbemethoden müssen optimal gestaltet und miteinander sinnvoll kombiniert werden. Auch im Detail gibt es durchaus Hürden. Zum Beispiel klingt das Prinzip von AdWords sehr einfach, doch in der Anwendung aufs eigene Angebot erweist es sicht dann doch als kompliziert, vor allem, wenn man es die ersten Male nutzt. Viele Unternehmen haben für diese Form der Werbung keine ausreichenden Kenntnisse, auch die personellen Ressourcen können fehlen.

In diesen Fällen kann es durchaus Sinn machen, eine professionelle Agentur für diese Aufgabe zu verwenden. Auf diese Weise kann man sicher stellen, dass die Ergebnisse von höherer Qualität sind als eigene Anstrengungen per „Versuch und Irrtum“. Schließlich geht es vielen jungen Unternehmen auch darum, so schnell wie möglich Ergebnisse zu erzielen: Mit AdWords kann dies gelingen, wenn man es denn richtig macht.

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
Ein Kommentar zu „Marketing für Startups“.

  1. […] auch ansprechen. Aus guten Gründen  wenden sich bekannte Unternehmen und erst recht boch wenig bekannte Startups an Webagenturen wie z.B. die Suchhelden, wo ausgewiesene Experten diese Aufgabe übernehmen. Ein […]

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht