Hans Bindewald am 06. März 2017 — 0 Kommentare

SEO und Astrologie

Astrologie und SEO haben grundsätzlich nichts miteinander zu tun. Denn schließlich gibt es keinen halbwegs ernstzunehmenden Beweis dafür, dass zwischen geozentrisch betrachteten Sternenkonstellationen und dem einzelnen menschlichen Schicksal oder Charakter ein Zusammenhang besteht. Aber das hinderte ja Tausende von Astrologen nie daran, sich diesen Himmel nach Belieben aufzuteilen, virtuelle Linien zu ziehen, Zusammenhänge herzustellen, zu behaupten und feststehende Wahrheiten zu verkaufen.

Bei SEO ist es ganz anders: Es gibt ohne Zweifel einen Zusammenhang zwischen der individuellen Position in der Suchmaschine und dem Bewertungssystem, dem Algorithmus. Nur, wie der genau funktioniert – das steht in den Sternen.  Vermutet werden mehr als 200 Faktoren, die das individuelle Schicksal, das Wachstum einer Website beeinflussen. Keiner kennt sie alle und schon gar nicht  ihre Gewichtung im Google Universum.

Aber auch das hindert Tausende von SEO-Fachleuten nicht daran, Tag für Tag Zusammenhänge herzustellen, Vermutungen als Fakten anzubieten und sich eines profunden Fachwissens zu rühmen. In der Astrolgie wird behauptet, dass ein Sonne-Mond-Quadrat etwas ganz Gefährliches sei, der SEO weiß entsprechend, dass zwei <h1> in einem Artikel einem seo-technischen Gau sehr nahe kommen.

Das ist der erste Artikel in einer geplanten Reihe, die in loser Folge einige der ewigen SEO-Wahrheiten anschaut, um zu sehen, was für sie und was gegen sie spricht.  Besonderes Gewicht soll auf der Betrachtung solcher Faktoren liegen, die jeder schnell und einfach ändern kann.  Denn wenn’s vielleicht hilft und wenig Arbeit macht – warum eigentlich nicht?

 

 

 

 

Merken

Merken

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
Noch keine Kommentare zu „SEO und Astrologie“.

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht