Markus Müller am 17. Oktober 2019

Soziale Netzwerk als fester Bestandteil jedes Online Marketings

Immer mehr Unternehmen finden einen Platz in den sozialen Netzwerken. Neben Instagram ist Facebook die Anlaufstelle schlechthin. Neben der enormen Reichweite, die dort erzielt werden kann, sind die Stärkung der eigenen Marke sowie die Kundengewinnung weitere Ziele, die mit Facebook erreicht werden können. Allerdigs nur, wenn man es auch richtig macht.

Symbolbild Social Media

Social Media Marketing ist nämlich nicht einfach und kann nicht von heute auf morgen erlernt werden. Einfach nur einen beliebigen Post zu einer beliebigen Zeit erstellen kann zu allem führen, nur nicht zum Erfolg. Auch in den sozialen Netzwerken müssen detaillierte Strategien ausgearbeitet werden, damit die Posts möglichst viele Leute erreichen und diese emotional auch ansprechen. Aus guten Gründen  wenden sich bekannte Unternehmen und erst recht noch wenig bekannte Startups an erfahrene Webagenturen, wo ausgewiesene Experten diese Aufgabe übernehmen. Ein paar Basics dieser Arbeit schauen wir uns im Folgenden an.

Sich von der Konkurrenz abheben

Mehr Follower zu generieren ist eines der Ziele auf den sozialen Netzwerken, damit die Reichweite gesteigert werden kann. Doch bei der Fülle an Seiten ist dies gar nicht mehr so einfach. Gefühlt alle paar Meter werden die User mit gesponsorten Beiträgen kontaktiert. Viele Unternehmen schreiben kurz „irgend etwas“ und veröffentlichen es auch in diesem Geist. Dadurch klingen die Beiträge lieblos, sind nicht ansprechend und die Nutzer bekommen im Prinzip immer dieselben langweiligen Inhalte zu lesen.

Daher ist es wichtig jeden Post genau zu planen. Den Leserinnen und Lesern muss ein echter Mehrwert geboten werden, sonst gewinnt man ihre Aufmerksamkeit gar nicht erst. Das können auch mal exklusive Inhalte sein, die nur über Facebook veröffentlicht werden. Orientiert man sich lediglich an der Konkurrenz, ist die Gefahr der Stagnation groß, bzw. es entsteht der Eindruck: das ist ja doch alles dasselbe! Also in etwa das Gegenteil von dem, was man in der Regel erreichen will.

Exklusivität ist nur ein Beispiel aus vielen Möglichkeiten, Postings interessant zu machen. Gut funktioniert auch eine Befristung: Angebote, die zeitlich begrenzt sind, motivieren deutlich mehr dazu, eine Seite zu liken und den exklusiven Inhalt auch tatsächlich zu nutzen.

Posting morgens, mittags oder abends?

Postings bringen nur den großen Erfolg, wenn sie auch das Maximum an Reichweite ausnutzen. Die Firma Quintly (Social Media Analysen) hat im Jahre 2018 über 105.000.000 Posts ausgewertet. Dabei kam heraus, dass Postings mit externen Verlinkungen die häufigsten sind, aber gleichzeitig für die User wenig interessant sind. Beiträge mit kurzen Videos sind um ein Vielfaches interessanter. Unter anderem ein Grund, warum Video Marketing immer weiter voranschreitet. Regelmäßige Video Postings sind somit auch auf Facebook unabdingbar.

Auf den ersten Blick würde man vermuten, dass die beste Uhrzeit für einen Beitrag in den Abendstunden liegt, wenn alle Feierabend haben und ihr Smartphone nutzen. Dem ist aber nicht so. Analysen haben gezeigt, dass die Uhrzeit mit der höchsten Reichweite zwischen 12 und 15 Uhr liegt, selbst am Wochenende. Dies liegt wahrscheinlich an der Mittagspause der Arbeitnehmer und der großen Pause in der Schule bzw. Universität.

Wie man sieht, gibt es zu jedem Aspekt der Nutzung sozialer Medien einiges zu bedenken. Zudem sind sie nicht alle gleich, es herrschen recht unterschiedliche Kulturen und Gepflogenheiten. Was auf Facebook funktioniert, kann auf Twitter floppen, und Instagramm verlangt wieder andere Herangehensweisen. Einfach drauf los posten sollte nie das Mittel der Wahl sein, wenn man es ernst meint, also nicht nur 5 Minuten Ruhm, sondern nachhaltige Erfolge erzielen will.

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
Noch keine Kommentare zu „Soziale Netzwerk als fester Bestandteil jedes Online Marketings“.

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht