Claudia Klinger am 01. September 2008

Wie Meinung manipuliert wird…

…das kann man jetzt anhand des von der ARD zugunsten der westlichen Position krass beschnittenen Interviews mit Putin im Detail nachvollziehen! In „Das Interview“ fasst der Spiegelfechter die Ereignisse zusammen, verlinkt die mittlerweile vorliegende „Langfassung“ auf Video und zeigt den aus dem offiziellen russischen Transscript rückübersetzten Gesamtwortlaut – was gestrichen ist, schön orange hervor gehoben!

Es ist wirklich der Hammer, dass die mit meinen GEZ-Gebühren finanzierte ARD so weit geht, ein in diesen Tagen extrem wichtiges Interview auf 10 Minuten zu kürzen und nicht mal den Volltext heraus zu geben! Und was für EIN SEGEN, dass es jetzt das Netz und die Blogs gibt, die das so nicht stehen lassen!

Als Journalist hätte ich an der Stelle das Handtuch geworfen – und nicht die Verstümmelung (die dem Interview einen ganz anderen Informationsgehalt zuweist) auch noch selber vorgenommen. Früher fand ich Roth mal recht vertrauenswürdig, meist sachlich und ausgewogen – vorbei! Da ich nur eine Gelegenheits-TV-Guckerin unter Millionen bin, muss ihn das nicht tangieren, doch frag ich mich, ob nicht auch die Gesprächsbereitschaft Putins und anderer meistgewünschten Interviewpartner schwindet, wenn sie mitbekommen, was Roth und die ARD mit dem kostenlos gelieferten „hochwertigen Content“ dann anstellen.

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
Ein Kommentar zu „Wie Meinung manipuliert wird…“.

  1. Schön geschrieben…

    Seit geraumer Zeit vertrau ich dem, was da egal in welchem Medium publiziert wird nicht mehr so wirklich…

    Wird man mit der Zeit überkritisch oder ist das gerechtfertigt?

    Gruß

    Jens