Claudia Klinger am 06. Oktober 2020

Gartenblogs sterben niemals aus!

Ab und an schau ich mich um, was in anderen Blogs so los ist. Besonders aktiv sind immer schon die Gartenblogger/innen: da liest man keine Klagen über das Blogsterben, es gibt allenfalls einen spürbaren Generationenwechsel.

Alte Blogs verschwinden oder werden nicht mehr aktualisiert, doch kommen auch immer wieder neue nach: Junge Hobbygärtner und -Gärtnerinnen, die im Durchschnitt Medien-affiner sind als die alte Garde, gleichen die Verluste aus: mit aktuellen Design und Präsentationen, die den heutigen Sehgewohnheiten entsprechen.

Blüten im Garten

Auch ich führe ein “altes” Gartenblog: das wilde Gartenblog existiert seit Oktober 2006 und begleitet mein Hobby mittlerweile im zweiten Garten – jetzt in einer Kleingartenanlage. Das galt früher als spießig, aber wer aus dem Erstgarten gekündigt wird, ist froh, überhaupt wieder einen Garten zu finden. Und heute stehen sie ja wieder Schlange bzw. füllen die Wartelisten, um mit Glück in einigen Jahren dran zu kommen!

Gärtnern ist wieder angesagt, nicht nur auf der Baumscheibe und im Mietacker, sondern auch in der Kleingartenparzelle, die am Ende doch mehr kreative Möglichkeiten bietet als andere Varianten des “urbanen Gärtnerns”!

Wer mal reinschauen will in ein paar aktuelle Gartenblogs, kann die 7 Gartenblogs im Oktober besichtigen, deren neueste Themen ich im “wilden Gartenblog” gelistet habe. Ein bisschen Linkliebe muss schon sein!

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
Noch keine Kommentare zu „Gartenblogs sterben niemals aus!“.

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht