Thema: Ins Web schreiben

raus in die Netzwelt!

Claudia Klinger am 28. Juli 2021 — 1 Kommentar

Die App, die fehlt – warum eigentlich?

Martin ist Blogger und schreibt auf Loft 75 ein lesenswertes Mischthemenblog. Sein Artikel “Die App, die fehlt: die Blog-Netzwerk-App“, spricht mir aus der Seele! Die großen Blog-Verzeichnisse finden alle nur “auf PC” statt, nicht als App. Und das in Zeiten, in denen viele nicht mehr in der Lage sind, einen Browser zu bedienen, um eine Webseite anzusteuern!

Martin fragt: Braucht die Welt eine solche App? Ein Teil der Welt braucht sie auf jeden Fall – also lest mal bei ihm weiter und sagt etwas dazu!

Claudia Klinger am 24. Juni 2021 — 1 Kommentar

WordPress 5.8: Der nächste große Schritt im Projekt Gutenberg

Mit dem kommenden Update 5.8 wird ein Template-Editor ausgeliefert, der es ermöglicht, Vorlagen für WordPress-Beiträge und Seiten zu gestalten, ohne noch weitere Tools zubenötigen. Das ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Full Site Editing (FSE), das derzeit erst in einem experimentellen Stadium existiert.

Hier aktuelle Artikel zum Erscheinen von WordPress 5.8 bzw. zum neuen Template-Editor:

  • Der Web-Entwickler Jonas Zander erklärt zum Start seines ausführlichen Artikels “Full Site Editing mit WordPress“. nochmal ausführlich, was es mit FSE auf sich hat und wie der Stand der Dinge ist. Es folgt die Beschreibung des Template-Editors, dessen Funktionieren er an einem Beispiel vorführt.
  • Ellen Bauer von EMALSTUDIO, deren Themes in Deutschland sehr beliebt sind, hat ebenfalls einen Überschau-Artikel verfasst, in dem sie die kommenden Entwicklungen in WordPress 5.8 und 5.9 beschreibt: Was bedeutet Full Site Editing (FSE) in WordPress. Toll, wie aufgeschlossen sie an das Thema heran geht, nicht so genervt und abweisend wie manche Entwickler, die nur die Entwertung ihres bisherige KnowHows sehen.
  • Im Arikel Getting To Know the Upcoming WordPress 5.8 Template Editor widmet sich Justin Tadlock (Entwickler, Designer und Autor) ausschließlich dem Template-Editor, den er mit verschiedenen alten und neuen Themes ausprobiert. Noch nichts funktioniert perfekt, was ja nicht wundert, denn eigentlich muss das jeweilige Theme “für den Template-Editor vorbereitet sein” – da kommt also noch eine Menge Arbeit auf die Theme-Entwickler zu,

Wird fortgesetzt, wenns Neues dazu gibt…

Claudia Klinger am 15. März 2021 — 0 Kommentare

Endlich umsteigen: Mehr Lesetipps zum Projekt Gutenberg

Annette Schwindt hat einen sehr informativen Artikel für alle geschrieben, die sich noch nicht groß mit dem “Projekt Gutenberg” auseinander gesetzt haben:

Warum sich in WordPress künftig alles um Blöcke dreht
WordPress ist im Umbruch, aber die wenigsten Nutzer haben verstanden, wie umfassend diese Änderungen schon sind und noch sein werden. Viele glauben, Projekt Gutenberg, so der Name des umfassenden Umbaus, habe sich bereits mit der Einführung des Block-Editors Ende 2018 erledigt und die konnte man ja wunderbar mit dem Weiterbenutzen des Classic Editors verdrängen. Dass dies nicht für immer funktionieren wird, welche Veränderungen noch auf die Nutzer zukommen, was Blöcke alles können und warum sie künftig so wichtig sind, möchte ich in diesem Artikel zeigen.
Weiter zum Artikel ->

Weiter → (Endlich umsteigen: Mehr Lesetipps zum Projekt Gutenberg)

Claudia Klinger am 31. Januar 2020 — 0 Kommentare

Kommentarspam-Welle: Kommentare mit nur zwei Zeichen abwehren

Derzeit nervt eine Spamwelle mit Kommentaren, die jeweils nur zwei Zeichen enthalten, z.B. “ND” oder “RB” und so weiter. Damit man sie auch nicht anhand der Domain ausfiltern kann, verwenden die Spammer unzählige verschiedene Domains.

Mindestlänge in Kommentaren festlegen (WordPress)

Was also tun? Man muss eine Mindestlänge für Kommentare festlegen, so dass alle kürzeren Kommentare nicht angenommen werden.
Mit Bordmitteln von WordPress funktioniert das nicht. Es braucht ein Plugin, dass das kann oder ein Code-Schnipsel. Weiter → (Kommentarspam-Welle: Kommentare mit nur zwei Zeichen abwehren)

Claudia Klinger am 31. August 2019 — 0 Kommentare

Besser bloggen: Absätze verlinkbar / zitierbar machen

Die optimale Lösung für Longreads mit mehreren Themen – und ein Workaround, falls man das nicht schafft.

Kennt Ihr das? Man schreibt die eigenen Gedanken auf, der Text wird länger und länger, man kommt von diesem zu jenem Thema, das mit dem Titel – am Rand… – vielleicht noch etwas zu tun hat, vielleicht aber auch nicht? So entstehen “Longreads”, die so dahin mäandern und Gefahr laufen, dass Mitlesende vorzeitig abspringen. Dabei ist das noch nicht mal der einzige Nachteil solcher Langtexte! Weiter → (Besser bloggen: Absätze verlinkbar / zitierbar machen)

Ältere Einträge