Thema: Ins Web schreiben

raus in die Netzwelt!

Claudia Klinger am 28. Januar 2017

Skandal zum #Datenschutztag: Sex-Website kümmerte sich nicht um Bilderschutz

Sexy ModelWochenlang waren die Fotos der Mitglieder des Skirt-Clubs, einer Sex-Community für bisexuelle Frauen, für jeden einsehbar, der die Strukturen von WordPress kennt. Man brauchte offenbar nur den wp-content-Ordner aufrufen und fand dort für jedes Mitglied einen Ordner, auch die Unterordner mit deren sehr intimen (!) Fotos. Dort herrscht nämlich ein Türsteherinnen-Regime: wer nicht jung und “heiß” genug ist, darf nicht mitmachen.

Das offene Scheunentor hat VICE bemerkt und – wie es sich gehört – die Betreiberin informiert. Obwohl es sich nur um ein paar falsche Zeilen in der Datei .htaccess handelte, die die Zugriffstrechte regelt, war das Team von Skirt-Club offenbar nicht in der Lage, die Lücke zügig zu schließen. Vice berichet: Weiter → (Skandal zum #Datenschutztag: Sex-Website kümmerte sich nicht um Bilderschutz)

Claudia Klinger am 15. September 2016

Nach AdBlock Plus: ein umgekehrter Werbeblocker muss her!

Gestern hab’ ich den Werbeblocker AdBlock Plus endgültig ausgeschaltet. Was die Betreiber-Firm Eyeo GmbH in Sachen Webwerbung treibt, kann ich nicht mehr mittragen. Nicht nur, dass sie gegen Geld “akzeptable Werbung” durchlassen: gerade wurde auch bekannt, dass sie ein eigenes Werbenetzwerk gegründet haben und die Anzeige ihrer Kunden an Stelle der per Blocker entfernten Stellen setzen wollen. Auf Mobile Geeks schreibt Bernd Rubel, wie das geht: Weiter → (Nach AdBlock Plus: ein umgekehrter Werbeblocker muss her!)

Claudia Klinger am 10. September 2016

Webwerbung: Ãœber AdSense und AdWords

Dieser Beitrag richtet sich an bloggende Einsteiger und handelt von eigenen Erfahrungen mit den bekannten Google-Anzeigen.

Die Programme AdSense und AdWords von Google ermöglichen es, auf Webseiten Werbeanzeigen zu platzieren, die sich automatisch dem Inhalt anpassen. Dabei ist AdSense das Programm für die “Publisher”: Man kann sich verschiedene Anzeigenformate aussuchen, das Angebot reicht von der einfachen Textanzeige über Displayanzeigen (Bild, Banner) und Videos bis hin zu interaktiven “Rich Media-Anzeigen”, alles jeweils in unterschiedlichen Größen. Dann lädt man sich den Anzeigencode herunter und bindet ihn an der passenden Stelle der eigenen Webseite ein. Für WordPress, das häufigste Blogscript, gibt es praktische Plugins, die dieses Einbinden deutlich erleichtern. Weiter → (Webwerbung: Ãœber AdSense und AdWords)

Claudia Klinger am 02. September 2016

Blog verbessern in sieben Schritten

Gestern hab’ ich einen Großteil des Tages damit verbracht, endlich mal in meinem Gartenblog aufzuräumen. In nun schon zehn Jahren “Lebenszeit” hat sich da allerlei angesammelt, was es zu bereinigen gibt: tote Links, SPAM ohne Ende, veraltete Plugins und manches mehr galt es auszuputzen und ein paar kleine, aber sinnvolle Veränderungen waren auch lange fällig.

Das naturnahe Gartenblog

Da sich viele Bloggerinnen und Blogger im Gartensektor noch eher selten mit dem auseinander gesetzt haben, was “unter der Haube” eines Blogs passiert, entstand am Ende der Aufräumarbeiten (die ja nie wirklich fertig sind) die “Arbeitsliste” Großes Aufräumen im Gartenblog mit Tipps, Tool- und Plugin-Empfehlungen – nix für fortgeschrittene Webworker, aber für alle, die “nur schreiben” vielleicht interessant.

Claudia Klinger am 29. März 2016

Social-SEO für Blogger

Zum Einstieg ein eigener Social Media Flop: Kürzlich hab’ ich mit einiger Verwunderung bemerkt, dass ich auf dem deutschen Reddit-Forum nichts mehr posten konnte. Ich war “gesperrt”, mir aber keiner Schuld bewusst, denn ich streite mich nicht, bleibe immer höflich – warum nur hatten die mich gesperrt?

Meine Nachfrage ergab, ich sei durch “Blogspam” negativ aufgefallen: Viermal eigene Blogartikel dort verlinkt, was laut “Reddiquette” nicht erwünscht sei. Egal, ob es ein kommerzielles oder – wie in meinem Fall – nonkommerzielles Blog sei. Weiter → (Social-SEO für Blogger)

Claudia Klinger am 15. Oktober 2015

Gesucht: Anfänger/innen-freundliche Provider für selbst gehostete Blogs

Immer wieder klagen Technik-affine Webworker und immer schon selbst hostende Blogger/innen darüber, dass Blogs an Bedeutung verlieren, zu wenig vernetzt seien und sich viel zu blauäugig in Abhängigkeit von großen Konzernen begäben. Auch ich finde es nicht toll, dass z.B. viele Hobby-Blogger/innen (Garten, Kochen etc.) bei Massenhostern wie Blogger.com oder WordPress.com bloggen – weil es halt einfach ist und man sich mit “technischem Zeugs” kaum befassen muss. Weiter → (Gesucht: Anfänger/innen-freundliche Provider für selbst gehostete Blogs)

Neuere Einträge — Ältere Einträge