Claudia Klinger am 25. August 2008

Virtuelle Morgenstunde

Wie es mir morgens ergeht, wenn ich quasi im Info-Strom des Netzes dusche, steht im Digital Diary. Dass man SO seinen Tag nicht beginnen soll, wenn konzentriertes Arbeiten angesagt ist, ist mir lange klar – und doch verfalle ich immer wieder gerne dem „Sog des Netzes“. Wer es anders machen will, lese auf Imgriff.com weiter: „Der Link am morgen: bitte nicht stören!“ Und wer sich nicht entscheiden kann, was nun anliegt, der kann sich zur Abwechslung an der Not-to-do-Liste orientieren.