Claudia Klinger am 02. Februar 2009

Zur aktuellen Verbreitung von Schriftarten bei den Surfern

Eine Analyse von Webmasterpro.de.

webanalyse_logo.pngAlle Achtung, das ist mal ’ne richtig nützliche Web-PR, die mir da grade in die Mailbox flatterte: Nützlicher Inhalt von allgemeinem Interesse, die Pressemeldung dazu, und im Anhang grafische Materialien. So liebe ich das, WENN es zu meinen Themen passt (wenn nicht, sehe ich es schon mal als SPAM an);

Und hier der Text – ich erspar mir das „umformulierende Nachschreiben“:

„Die aktuelle *Webanalyse von Webmasterpro.de zeigt, dass es durchaus vernünftige Font-Alternativen fern ab von Arial, Verdana oder Courier bei der Gestaltung von Webseiten gibt.Die Statistik ermittelte die Schriften von Webseitenbesuchern von über 100 000 verschiedenen Webseiten und liefert erstmalig detaillierte Informationen über die Verbreitung von Schriften im deutschsprachigen Web.

Alle Webdesigner die bei der Gestaltung von Webseiten also einmal vom viel befahrenen Arial-Verdana-Highway abbiegen möchten, empfiehlt sich daher besonders ein Blick auf die Webanalyse zur aktuelle Verbreitung von Schriftarten im Web. Dort findet man zusätzlich eine Top100-Liste mit besonders verbreiteten Schriftarten im deutschsprachigen Web.

Der Info-gesättigte Artikel stammt von Karin Wehle und hilft vielleicht dabei, dem Kapitel „Schriften“ ein bisschen mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen. Denn in letzter Zeit sehe ich leider immer mehr Seiten, deren Schriften stark ins Unleserliche verlaufen.

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
Ein Kommentar zu „Zur aktuellen Verbreitung von Schriftarten bei den Surfern“.

  1. Zur aktuellen Verbreitung von Schriftarten bei den Surfern