Claudia Klinger am 09. Juli 2013

Zurück zu den Basics! Ein Blog sucht sein Thema

Ja, hier hat es eine längere Pause gegeben und ganz grundsätzlich fehlt dem WWMAG so ein bisschen die inhaltliche Linie. Es reizt mich nicht wirklich, das gefühlt 999ste Blog zu irgendwelchen Netzthemen zu schreiben, die gerade als „Welle“ durch Twitter, Rivva, FB und massenweise Tech- und Medienblogs geistern. Und wenn ganz große Dinge passieren, die mich wirklich umtreiben, fühle ich mich eher motiviert, darüber in meinem „Hauptblog“ zu schreiben: im Digital Diary, das nun schon sein 15.Jahr „erlebt“.

Grundwissen vom Internet

Was wird also aus dem WWMAG? Meine Idee ist, zu den Basics zurück zu kehren und Grundwissen vom Internet zu vermitteln (das hab ich FRÜHER schon mal intensiv betrieben). Für Urgesteine wie mich und andere Netz-Affine mag das Vorhaben seltsam, ja überflüssig erscheinen, doch bemerke ich immer wieder, wie wenig viele der in den letzten 5 Jahren eingestiegenen User/innen vom Netz und seinen Basistechniken wissen. Das liegt an den bequemen Tools, die vermeintlich alles abnehmen, so dass man „ganz intuitiv“ z.B. auf blogger.com bloggen kann – von Netzwerken wie Facebook ganz zu schweigen.

Das ist ja auch alles wunderbar einfach, ABER: ich hab‘ nicht nur einmal bemerkt, dass es Blogger/innen gibt, die nicht mal einen Link in ihren Text setzen können! Weder „händisch“, noch mittels Nutzung der Buttons in der Eingabemaske. Andere schaffen es nicht, beim Kommentieren ihre Adresse mit dem Namen zu verbinden, sondern schreiben dort einfach den Blognamen hin, wundern sich dann vermutlich, dass der „Link“ ins Leere bzw. zu einer Fehlermeldung führt.

Dass es auch vielfach möglich ist, in einem Blogkommentar Links zu setzen, ohne einfach die URL (das ebenfalls vielen unbekannte Wesen) einzukopieren, gehört mittlerweile offenbar schon zum entlegenen Geheimwissen erfahrener Nerds! :-)

Demnächst also an dieser Stelle: Alles über Links und URLs.

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
2 Kommentare zu „Zurück zu den Basics! Ein Blog sucht sein Thema“.

  1. Claudia,

    du hast so recht. Das ist eine gute Idee.

    Ein Themenvorschlag:

    eine URL gibt man im Browser in der Adreß-Zeile und nicht in der Google-Suchmaske ein! (Auch wenn Google als Startseite eingerichtet ist und der Cursor dort landet…) arghghhhhhhhh

  2. Finde ich gut. Ich bin sicher, auch ich könnte noch was hinzulernen. Vielleicht kannst Du auf Deinem Hauptblog darauf aufmerksam machen, wenn es soweit ist.