Claudia Klinger am 06. Oktober 2020

Gartenblogs sterben niemals aus!

Ab und an schau ich mich um, was in anderen Blogs so los ist. Besonders aktiv sind immer schon die Gartenblogger/innen: da liest man keine Klagen über das Blogsterben, es gibt allenfalls einen spürbaren Generationenwechsel.

Alte Blogs verschwinden oder werden nicht mehr aktualisiert, doch kommen auch immer wieder neue nach: Junge Hobbygärtner und -Gärtnerinnen, die im Durchschnitt Medien-affiner sind als die alte Garde, gleichen die Verluste aus: mit aktuellen Design und Präsentationen, die den heutigen Sehgewohnheiten entsprechen.

Blüten im Garten

Auch ich führe ein “altes” Gartenblog: das wilde Gartenblog existiert seit Oktober 2006 und begleitet mein Hobby mittlerweile im zweiten Garten – jetzt in einer Kleingartenanlage. Das galt früher als spießig, aber wer aus dem Erstgarten gekündigt wird, ist froh, überhaupt wieder einen Garten zu finden. Und heute stehen sie ja wieder Schlange bzw. füllen die Wartelisten, um mit Glück in einigen Jahren dran zu kommen! Weiter → (Gartenblogs sterben niemals aus!)

Claudia Klinger am 17. September 2020

Sensible Zugriffsschlüssel öffentlich im Netz

Diese Meldung poste ich hier mal als Gastbeitrag, mit Erlaubnis der Herausgeber Digital Shadows. Schon ein ziemlicher Hammer, den ich den hier Lesenden gerne zur Kenntnis gebe!

Nachlässige Sicherheitskonfigurationen auf Code-Repositories gefährden unternehmenskritische Systeme

Frankfurt, 15. September 2020: Der Threat Intelligence-Experte Digital Shadows hat das Ausmaß von firmeninternen Zugriffsschlüsseln untersucht, die im Rahmen der Softwareentwicklung unbeabsichtigt auf Kollaborationsplattformen und Code-Hostern veröffentlicht werden. Über einen Zeitraum von 30 Tagen scannten die Analysten mehr als 150 Millionen Entitäten auf GitHub, GitLab und Pastebin und stießen dabei auf fast 800.000 exponierte Zugriffsschlüssel. Weiter → (Sensible Zugriffsschlüssel öffentlich im Netz)

Claudia Klinger am 23. Mai 2020

Wo bleibt die Corona-App?

Eigentlich sollte sie längst da sein, doch man kennt es ja: Elephanten tanzen nur mit Elephanten, also hat die Bundesregierung die Deutschen Telekom und den Software-Konzern SAP beauftragt. Klar, dass es dann dauert! Doch allein daran liegt es diesmal nicht.

Corona-App Symbolbild

Die App soll Kontakte zu Corona-Infizierten nachträglich aufspüren und so dazu beitragen, Ansteckungsketten schnell zu unterbrechen. Der ursprünglich geplante zentralisierte Ansatz wurde wegen massiver Kritik an der gefürchteten “Überwachung” schnell verworfen. Zwar war und ist die Nutzung der App freiwillig geplant, doch stand zu befürchten, dass so nicht genug Leute mitmachen würden. Die jetzt präferierte und geplante dezentrale Lösung ist wiederum anderen zu wenig hilfreich, da es durchaus wahrscheinlich ist, dass ein gemeldeter “Kontakt zu Infizierten” nicht zu den erwünschten Verhaltensweisen – etwa freiwillige Quarantäne – führen wird. Weiter → (Wo bleibt die Corona-App?)

Claudia Klinger am 31. Januar 2020

Kommentarspam-Welle: Kommentare mit nur zwei Zeichen abwehren

Derzeit nervt eine Spamwelle mit Kommentaren, die jeweils nur zwei Zeichen enthalten, z.B. “ND” oder “RB” und so weiter. Damit man sie auch nicht anhand der Domain ausfiltern kann, verwenden die Spammer unzählige verschiedene Domains.

Mindestlänge in Kommentaren festlegen (WordPress)

Was also tun? Man muss eine Mindestlänge für Kommentare festlegen, so dass alle kürzeren Kommentare nicht angenommen werden.
Mit Bordmitteln von WordPress funktioniert das nicht. Es braucht ein Plugin, dass das kann oder ein Code-Schnipsel. Weiter → (Kommentarspam-Welle: Kommentare mit nur zwei Zeichen abwehren)

Markus Müller am 05. Dezember 2019

Logo-Design: 10 Schritte zur Erstellung eines neuen Logos

Logo DemoEin neues Geschäftslogo von der Idee bis zur Veröffentlichung zu entwickeln, erscheint als relativ kurzer Prozess: entwerfen, verfeinern, ausdrucken und publizieren, richtig?

In Wirklichkeit ist es jedoch komplizierter, besonders im heutigen digitalen Zeitalter: Praktisch jeder kann zum Wettbewerber werden, es muss nicht mehr die große Firma mit vielen Ressourcen sein. Der Spruch “Die Konkurrenz schläft nie” stimmt immer noch, doch es ist mittlerweile mehr Konkurrenz im Markt als je zuvor.

Ein elegantes, professionelles, verlockendes Logo kann den Unterschied zwischen dem Auftrag eines großen Kunden und dem Kampf durch einen weiteren mageren Monat bedeuten. Jedes Unternehmen sollte sich also die Zeit nehmen und das Verfahren zur Logo-Findung und Veröffentlichung möglichst umfassend und sinnvoll gestalten. Immerhin muss ein Logo viele Anforderungen erfüllen und nicht nur wie ein willkürliches und nicht groß durchdachtes Produkt auf den Markt gebracht werden!

Um das Beste aus dem Prozess heraus zu holen, empfehlen sich die folgenden 10 Schritte zur Einführung eines neuen Geschäftslogos: Weiter → (Logo-Design: 10 Schritte zur Erstellung eines neuen Logos)

Ältere Einträge