Claudia Klinger am 27. Juli 2010 —

Neuer Service: Mitnehmzentrale für Pakete

Normaleweise ignorier ich die meisten Zusendungen über neue Dienste im Web – es sei dann, es ist etwas, das schon auf den ersten Blick ziemlich nützlich ist.
Die „private Mitnahmezentrale für Pakete“ carpoolcargo.com, die übers Web Absender und Fahrer vermittelt, IST nützlich, bzw. könnte es werden, wenn genug Fahrer mitmachen. Auch die Umwelt hätte einen Vorteil, sollte sich dieser Dienst etablieren: Denn der vielfach leere Platz im Auto wird genutzt, um Gegenstände mitzunehmen, die man ansonsten aufwändig per Post oder Spedition versenden müsste.

Website der Mitnamezentrale carpoolcargo

In der Beschreibung heißt es:

Ihr Nutzen: Der Transport und die Lieferung eines Gegenstandes erlaubt dem Fahrer seine Fahrt- und Benzinkosten zu reduzieren, indem er von dem Absender den Betrag ausbezahlt bekommt, der zwischen beiden Partnern als Aufwandsentschädigung vereinbart wurde. Als Absender eines Gegenstandes sind Sie in der Lage Ihre Portokosten zu reduzieren, indem Sie selbst Ihre Versandkosten aushandeln. So können Sie auch schwere oder sperrige Güter günstiger als mit herkömmlichen Paketdiensten versenden.

carpoolcargo.com kennzeichnet sich durch optimale Suchfunktionen aus: Die integrierte GoogleMap ermöglicht dem Nutzer interaktiv zu handeln. Zusätzlich werden Abfahrts- und Ankunftsort sowie wahlweise Etappen der Fahrer und Absender präzise wiedergegeben: Innerhalb Ihrer Stadt, national und international. Optimiert wird die Suche nach dem passenden Fahrer oder Gegenstand unter anderem durch die Eingabe von Datum, Uhrzeit, Transport- und Paketvolumen. Fahrer und Absender können ferner von einer integrierten Radiusfunktion profitieren, die ihre Chancen auf ein ˜Mehr an Transport und Versandâ“ erhöht. Jeder User hat Zugang zu seinem persönlichen Account mit verschiedenen Listen seiner bereits getätigten oder noch zu vollbringenden Aktionen.

Grade hab‘ ich kurz getestet: im Moment finden sich da noch nicht viele Teilnehmer – aber das kann ja noch werden, wenn es den Betreibern gelingt, bekannter zu werden.

„Die Anmeldung auf carpoolcargo.com ist momentan für alle Nutzer kostenlos“ – die Formulierung lässt vermuten, dass sich das mal ändern wird, doch finde ich das ok. Schließlich wollen und sollen auch Webdienste was verdienen…

—–
Ach übrigens: „gesponserte Beiträge“ gibt es im Webwriting-Magazin NICHT!!!!